Was sind Ablässe in der Renaissance?
Was sind Ablässe in der Renaissance?

Video: Was sind Ablässe in der Renaissance?

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Renaissance und Humanismus I musstewissen Geschichte 2023, Januar
Anonim

Im Mittelalter und Renaissance, Ablässe wurden von der katholischen Kirche gegen Zahlung gegeben. Ein Genuss milderte die Schwere der eigenen Sünde und verringerte die Strafe, die Gott für diese Sünde nach dem Tod erhalten würde. Die römisch-katholische Kirche verkauft Ablässe als Möglichkeit, Einnahmen zu generieren.

Was sind in dieser Hinsicht Ablässe in der katholischen Kirche?

In der Lehre der katholische Kirche, ein Genuss (lateinisch: nachlassentia, von *dulgeō, 'beharren') ist "ein Weg, die Strafe zu verringern, die man für Sünden erleiden muss". Der Empfänger einer Genuss muss eine Aktion ausführen, um sie zu erhalten.

Kann man außerdem noch Ablass kaufen? Du kannst werden einer für sich selbst oder für jemanden, der tot ist. Du kann nicht Kauf eins - die Kirche verbot den Verkauf von Ablässe 1567 - aber wohltätige Zuwendungen, verbunden mit anderen Taten, kann Hilfe Sie verdiene einer. Es gibt eine Grenze von einer Plenarsitzung Genuss pro Sünder pro Tag. Es hat keine Währung an der schlechten Stelle.

Welche zwei Arten von Ablass gibt es in dieser Hinsicht?

In der katholischen Tradition gibt es zwei Arten von Genüssen: teilweise Ablässe und Plenum Ablässe. Ein Teil Genuss entfernt einen Teil der Strafe oder des Leidens, während eine Plenarsitzung Genuss entfernt alle Strafen oder Leiden.

Was sind Ablässe im Mittelalter?

Genuss, ein charakteristisches Merkmal des Bußsystems der westlichen mittelalterlich und die römisch-katholische Kirche, die die Bestrafung der Sünde ganz oder teilweise erlassen hat.

Beliebt nach Thema